Mädels mit Tattoos – Mel

Ich heiße Mel und mein Blog ist genau dieser hier. Im November 2014 habe ich „Girls & Tattoos – Das Tattoomag für Mädels“  ins Leben gerufen. Ich bin 30 31 Jahre alt und arbeite im „real life“ im sozialen Bereich.

Tätowierer/innen: Guen Douglas (Taiko Gallery/ Berlin), Annie Frenzel (aktuell in den USA), Tobias Tietchen (Atelier Tobias Tietchen/ Hamburg), Rafaela (To Die For Tattoo/ Leverkusen), Miss Ink (Six Fathoms Deep/ Bangkok), Marc Guthe (Tätowierstudio Hautnah/ Landau), Frank Thönnessen (Lifetime Tattoo/ Duisburg), Fred Altmann (Seven Eleven/ Krefeld).

Wann hast du dein erstes Tattoo bekommen?

MelPortrait2Ich war 17, auf Klassenfahrt in Paris, hatte meinen gefälschten Schülerausweis dabei und kam damit an mein erstes Tattoo. Es war ein Stern und damit ein echter Klassiker zu der Zeit. Als Stelle wählte ich die Rippen aus, damit meine Eltern es nicht direkt sehen. Mittlerweile ist er in ein ordentliches Backpiece integriert worden.

Was war der Grund dafür dich tätowieren zu lassen?

Ich fand Tattoos schon immer sehr nice und begann mit etwa 16 Jahren damit regelmäßig Tattoomagazine zu kaufen. Zu der Zeit war ich in der Hardcoreszene unterwegs, in der auch damals schon viele Mädels und Jungs stark tätowiert waren, so dass es eine Frage der Zeit war, bis ich selbst die ersten Tattoos bekam.

Würdest du dir dein erstes Tattoo heute wieder so stechen lassen? Hast du Tipps für Tattooneulinge, die du vor deinem ersten Tattoo gerne gehabt hättest?

Mit Sicherheit nicht! Mein erstes Tattoo war dann doch eine spontane und nicht sehr einfallsreiche Idee. Aus Zufall ging ich in ein super Studio, aber es hätte genau so gut auch der letzte Hinterhoftätowierer sein können. Aus heutiger Sicht würde ich mir also für mein erstes Tattoo mehr Bedenkzeit geben, Studios und Stile vergleichen und warten bis ich volljährig bin.

Welches ist dein Lieblingstattoo an dir? Was bedeutet es für dich?Morrissey&Skates

Puh, das ist schwer zu entscheiden, da ich eigentlich alle meine Tätowierungen sehr gern mag. Meine momentan liebsten Tattoos sind aber glaub ich mein Morrissey Portrait von Annie Frenzel und mein Rollschuh von Marc Guthe. Sie befinden sich parallel zueinander an meinen Oberschenkelrückseiten und ergänzen sich einfach perfekt. Morrissey ist mein absoluter Lieblingsmusiker und Inspirationsquelle Nr. 1. Ich bin super glücklich, dass Annie ihn so perfekt umgesetzt hat. Der Rollschuh steht fürs Roller Derby und damit für meinen Sport, mein Team und meine absolute Leidenschaft. Beide Tattoos spiegeln wichtige Felder meines Lebens und deswegen mag ich sie besonders gern.

Wie weit würdest du fahren, um ein Tattoo, dass du unbedingt haben möchtest, zu bekommen?

Ich bin vom Ruhrpott aus mit meinem Freund schon öfters nach Amsterdam oder Berlin gefahren, wenn er oder ich dort einen Tattootermin hatte. Oft verbinden wir solche Fahrten mit Kurzurlauben in den jeweiligen Städten. In letzter Zeit habe ich mich von Tätowierern, die sonst recht weit weg arbeiten auf Conventions oder bei Guest Spots in der Nähe tätowieren lassen. Das ist natürlich auch immer praktisch, wenn man nicht unbedingt so weit fahren möchte.

Was würdest du dir niemals tätowieren lassen?

Namen sind für mich ein No-Go und auch bestimmte Stile würde ich mir nicht stechen lassen. Mit Biomechanik, Aquarell etc. kann ich persönlich nichts anfangen, ich bevorzuge einfach Old School/New School/ Traditional-Motive.

Welches war das schönste Erlebnis, dass du hinsichtlich deiner Tattoos hattest?

melarmIch bin regelmäßig in Thailand, wo Tattoos einfach noch mal ein anderes Ansehen und eine andere Kultur haben als hier in Deutschland. Dort wurde ich schon häufig und durchweg positiv und freundlich wegen meiner Tätowierungen angesprochen. Meistens erkundigen sich die Thais, ob die Tattoos traditionell mit der Bambootechnik oder mit Maschine gestochen wurden. Oft kommt dann ein „Ohhh, very nice!“. Oder die Leute schauen deine Tattoos interessiert an und lächeln dann freundlich, wenn sie bemerken, dass du ihre Blicke registriert hast.

Aber auch in meiner Heimatstadt habe ich schon nette Erlebnisse gehabt. Im Supermarkt sprach meinen Freund und mich eine bestimmt 85 jährige Frau bezüglich unserer Tattoos an. Wie gut gemacht und schön die Motive doch seien und das so was früher gar nicht möglich war. Für sie käme das ja nicht mehr in Frage, aber wenn sie noch mal jung wäre…

Die Oma meines Freundes begrüßte uns einmal mit den Worten: „Na, ihr Buntspechte?“. Das fand ich auch sehr süß.

Welches war das unangenehmste Erlebnis, das du jemals mit deinen Tattoos hattest?

Eigentlich sind mir bisher kaum unangenehme Erlebnisse hinsichtlich meiner Tattoos passiert. Vor einigen Jahren schimpfte ein Mann hinter mir auf der Rolltreppe darüber, warum ich meine Tattoos denn bitte auch noch zeigen müsse? Na ja, er hat einen bösen Blick und schlechtes Karma kassiert und letztendlich kann man solche Leute ja auch nur bemitleiden. 

Wo lässt du dich auf der Suche nach einem neuen Tattoomotiv inspirieren?

MelElefant&AffeManchmal habe ich das Gefühl, dass die Ideen für neue Tattoos von alleine zu mir kommen. Ich mache zum Beispiel ganz alltägliche Dinge, schaue im Internet oder blättere in Zeitschriften und denke plötzlich: “ Das ist es! Genau die Idee muss ich mir tätowieren lassen.“ Oder so ähnlich. Wenn ich krampfhaft darüber nachdenke, was mein nächstes Tattoomotiv sein könnte, wird das meist nichts. Oder ich sehe bei Tätowierern/innen „Wanna Dos“ und weiß im nächsten Moment, dass genau DAS Motiv meins sein wird. Pinterest, Instagram und Facebook sind auch super Inspirationsquellen und ich finde hier ständig tolle Motive oder neue TätowiererInnen von denen ich mich unbedingt noch tätowieren lassen muss.

Von welcher/m Künstler/in möchtest du dich auf jeden Fall noch tätowieren lassen? Welches Motiv muss unbedingt noch auf deine Haut?

Mir gefallen die Sachen von Miss Ariana aus Rimini/ Italien und von Ylenia Manzoni aus Bergamo/ Italien total gut. Falls sie mal auf einer Convention in der Nähe sind oder falls ich mal nach Italien komme, würde ich mich super gerne von den beiden tätowieren lassen. Auf meinen linken Arm ist noch genug Platz, den ich mir schon bald von verschiedenen TätowiererInnen füllen lassen werde. Thematisch sollen es Motive rund um die Themen Heimat/ Welt/ Reisen werden.

 

Du hast bereits ein paar schöne Tätowierungen und würdest gerne auch einmal in der Kategorie “Mädels mit Tattoos” erscheinen? Ich freue mich auf deine Anfrage!

 

5 Comments

  • Imke sagt:

    Hi Mel,
    bin heute auf deinen Blog gestoßen. Was für eine schöne Entdeckung! :)
    Bin begeistert von deinem Content und freue mich über Inspirationen für neue Tattoos.
    Liebe Grüße aus Hamburg

  • Anja sagt:

    Hi Mel,

    finde deinen Blog auch super.
    Und alleine die Tatsache, dass ich Kommentare schreibe will schon was heißen ;)
    Aber hier treffen genau die richtigen Themen aufeinander.
    Ich werde auf jeden Fall öfters vorbeischauen.

    Bunte Grüße

    • Mel sagt:

      Ohh, ganz lieben Dank für deine netten Worte :) Das freut mich total!! Leider ist der Blog aktuell ein bisschen eingeschlafen, aber ich bin guter Dinge, dass sich das irgendwann wieder ändern wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.